16. November 2015

Aktuelles

19.09. Planungen für 100-Jahr-Pulli laufen

Seit heute ist es offiziell: EconA plant einen Jubiläums-Pulli. Neues Design, neue Farben, neue Schnitte. Freut euch, das wird prima!


18.09. Neue Pullibestellung

In den nächsten Tagen startet die neue Pullibestellung. Bei Fragen könnt ihr euch in Raum 118 oder unter econa@outlook.de melden.


Spendenübergabe an das Mädchenhaus

Am 4. April war es soweit: Die Spendenübergabe an das Mädchenhaus Bonn stand an. Nachdem sich  der gesamte Politik-Wirtschaft Kurs samt seinem betreuenden Lehrer Herr Germann im Theatersaal eingefunden hatte, begrüßte die Vorstandsvorsitzenede Anastasia Baumgart die Gäste Frau Bitten Stuhlmann-Laeisz vom Mädchenhaus sowie Herrn Schmidt  vom General-Anzeiger. Anschließend stellte Frau Bitten Stuhlmann-Laeisz die aktuellen Projekte des Mädchenhauses vor und erklärte, wohin die Spende in Höhe von 1000 € fliessen würde. Der Vormittag endete mit der offiziellen Spendenübergabe des Vorstands an das Mädchenhaus.

Den vollständigen Artikel des General-Anzeigers finden sie auf der  Internetseite des General-Anzeigers.


Unsere Spende an das Mädchenhaus Bonn

Dieses Jahr hat sich EconA dazu entschieden, dass 1.000 Euro aus dem Jahresüberschuss an das Mädchenhaus Bonn gespendet werden.

Wir finden es sehr wichtig Mädchen zu unterstützen, die Zuhause nicht mehr leben können. Diese Mädchen können im Mädchenhaus ein neues Leben beginnen, außerdem wird sich dort rund um die Uhr um sie gekümmert. Daher freuen wir uns das Mädchenhaus Bonn mithilfe einer Spende zu unterstützen. Die Spendenübergabe fand am 04.04.2019 um 9.00 Uhr im Theatersaal statt.

Weitere Informaionen über das Mädchenhaus Bonn gibt es hier


Die neue Schulkleidungskollektion ist da !

Weitere Informationen gibt es hier


Generalversammlung

Am 20.02.2019 fand die diesjährige Generalversammlung statt.


„Wirtschaft zum Anfassen“ – Startup-Unternehmer beraten EconA

Unsere Schülerinnengenossenschaft EconA ist in den Genuss professioneller Unternehmensberatung gekommen: Sebastian und Tobias Binder, die Inhaber der Bonner Firma „Rednib“, leisteten Starthilfe für die Arbeit mit der neu angeschafften Siebdruckmaschine. Diese können die Schülerinnen jetzt zum Einsatz bringen — eine neue Geschäftsidee, die sicher für Umsatz sorgen wird.

EconA hatte sich vor einiger Zeit die Siebdruckmaschine angeschafft, in der Hoffnung selbst T-Shirts und Taschen bedrucken zu können. Das hat sich nach ersten Versuchen aber als schwieriger herausgestellt als vorher angenommen. „Wir haben schnell gemerkt, dass wir professionelle Hilfe brauchen, um all unsere Fragen stellen zu können und Tipps zu bekommen“, so Leonie Krupp, Vorstandsvorsitzende von EconA.

Und nach kurzer Suche waren sie gefunden – die Profis. Die Brüder Binder, die in ihrer eigenen Firma Rednib mit der Siebdruckmaschine arbeiten, wurden angefragt, waren sofort begeistert und haben gerne ihre Hilfe zugesagt. Immerhin haben die beiden Gründer auch alles von der Pike auf gelernt und ausprobiert – im heimischen Esszimmer ging es mit dem Druck los. Und so konnten sie den Schülerinnen nicht nur beim Umgang mit der Siebdruckmaschine helfen, sondern auch den inspirierenden Weg von der Gründungsidee bis hin zu einem erfolgreichen Unternehmen beschreiben.

Wie funktioniert das aber nun mit dem Druck? „Es ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man erst mal den Dreh heraushat. Wir haben aber auch sehr viel Zeit in das Ausprobieren mit der Maschine gesteckt, bevor wir das perfekte Ergebnis hatten“, schildert Herr Binder.

Die Schülerinnen der SAG-Genossenschaft sind nun Feuer und Flamme, selbst das Bedrucken von Textilien in die Tat umzusetzen. Lilli Vanmarcke und Luisa Feddeck, im Vorstand von EconA, waren begeistert von dem Tag: „Dieser Tag war super. Wir haben viel gelernt und nun können wir selber Textilien für die Schülerinnen unserer Schule und andere Auftraggeber bedrucken.“


On the radio – EconA live im Deutschlandfunk

In der „Länderzeit“ des DLF haben am Mittwochvormittag Lilly Vanmarcke aus dem EconA-Vorstand und Herr Germann live mit Dörte Hinrichs und Experten im Studio über die Genossenschaftsidee in Deutschland diskutiert. Unter dem Motto „Wir für euch“ bietet unsere Schülerinnengenossenschaft EconA (Economy at Adelheid) allen SAG-Schülerinnen seit 2014 Dienstleistungen rund um die Schule.

Nach der Live-Sendung konnten Lilly sowie wie Luisa und Leonie, die ebenfalls dem Vorstand der EconA anghören, und Herr Germann einen Einblick in Regie, Aufnahme, Vor- und Nachbereitung und die Redaktion erhalten. Die Schülerinnen haben einen sehr intensiven, gleichermaßen interessanten und sehr spannenden Vormittag im Deutschlandfunk erlebt.

Die ganze Sendung steht hier als Podcast zum Anhören und Herunterladen zur Verfügung.

Eine gekürzte Fassung mit Schwerpunkt auf den Beiträgen von EconA kann hier heruntergeladen werden.


Econa präsentiert sich auf Zukunftstour des Entwicklungsministeriums

Im Rahmen der vom Bundesentwicklungshilfeministerium (BMZ) organisierten ZukunftsTour stellte der Vorstand von EconA am 30.06.2016 im World Conference Center Bonn die aktuellen Projektideen vor. Der Workshop „nachhaltig wirtschaften – solidarisch handeln“ war so gut besucht, dass zu spät kommende Zuhörer auf dem Boden sitzen mussten.

Neben dem Verkauf fair gehandelter Shirts und Pullover wird die Genossenschaft einen weiteren Betriebszweig eröffnen. Die Schülerinnen betreiben dann den „Fairomat“ in ihrer Schule. Das Besondere an dem Verkaufsgerät für faire Snacks und ökologisch produziertes Obst ist, dass das Gerät nicht elektrisch betrieben wird, sondern die Kunden es rein mechanisch mit Handbetrieb  bedienen.

Damit wird deutlich, dass wirtschaftliche Interessen auch mit weiteren Zielen vereinbar sein sollten. „Nachhaltiges Wirtschaften, solidarisches Handeln im Sinne unserer Mitglieder und der ganzen Schulgemeinschaft  sind für uns die zentralen Kriterienbei der Planung unserer Geschäftsideen. Der Fairomat, aber auch die Anschaffung der Sieb
druckmaschine zur Erstellung fair gehandelter Schulkleidung zeigen das“, so die Vorstandsvorsitzende Leonie Krupp.


Generalversammlung und Prüfung  

Spannende Tage für die Schülerinnengenossenschaft: Sowohl die Geschäftsprüfung als auch die Generalversammlung standen an. Im Rahmen der Generalversammlung wurde der Vorstand der eSG entlastet und ausdrücklich für die gute Arbeit gelobt. Alle Abteilungen haben den Abend genutzt, um den rund 60 Zuhörerinnen und Zuhörern im Theatersaal des SAG einen Einblick in die Arbeit der Genossenschaft zu geben. Auch ein Ausblick durfte nicht fehlen. Diesen haben die „Wirtschafts-Schülerinnen“ der Jahrgangsstufe 8 vorgestellt. Eine Müslibar, eine Salattheke und weitere Ideen, die gerade in einer Businessplanphase dargestellt werden, wurden vorgetragen. Nicht zuletzt wurde an dem Abend auch ein neuer Vorstand gewählt (Lilli Vanmarcke, Luisa Feddeck, Leonie Krupp). Den neu gewählten Vorständen wird für die weitere Arbeit viel Glück gewünscht.


Spendenübergabe an das Haus Heisterbach

Am Dienstag, den 20. Oktober überreichten die Schülerinnen der Schülerinnengenossenschaft EconA eine Spende im Wert von 100 Euro an das Haus Heisterbach.

Herr Beuckers, der die Spende für das Haus Heisterbach gerne entgegennahm, stelle die Einrichtung in einer spannenden Rede kurz vor: Das Haus Heisterbach ist ein Wohnhaus im Siebengebirge, das für schwangere Frauen und alleinerziehende Mütter in jeglicher Notlage zur Verfügung steht. Die Frauen finden dort ein vorübergehendes Zuhause und es wird ihnen von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen geholfen. Das Haus wird ausschließlich von Spenden finanziert und durch den Einsatz von ehrenamtlicher Mitarbeit getragen. Gerade deshalb sei die Spende der Genossenschaftlerinnen ein wichtiger Beitrag, jede Spende hilft.

„Mit der Spende wollen wir zeigen, dass wir eben nicht nur eigensinnig wirtschaften wollen, sondern auch Verantwortung für unsere Mitmenschen übernehmen – so bezieht sich unser Motto auf unsere Mitmenschen in, aber eben auch außerhalb der Schule“, wie die Vorstandsvorsitzende Michelle Grötschel betont.


Echter Unternehmergeist bei EconA

Am 11. September waren drei Schülerinnen der EconA auf Einladung des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes im Verbandsgebäude in der Düsseldorfer Airport City zu Gast. Der RWGV hat der stellvertretenden Ministerpräsidentin und Bildungsministerin Sylvia Löhrmann im Beisein der Schülerinnen die Ehrenmedaille in Gold für ihr Engagement rund um Schülerinnengenossenschaften verliehen.

Zu dieser Feierstunde wurden neun Schülergenossenschaften aus ganz NRW eingeladen, darunter auch EconA. Die Schülerinnen und Schüler erhielten im Anschluss an die Preisverleihung die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen und Produkte zu präsentieren und mit dem Vorstandsvorsitzenden des RWGV, Ralf W. Barkey, sowie der Ministerin ins Gespräch zu kommen.

Michelle Grötschel, Vorstandsvorsitzende von EconA, hat der Ministerin den Aufbau und die Geschäftsidee von EconA präsentiert. Dabei konnte die Ministerin sich einen eigenen Eindruck von den mit dem SAG-Logo bestickten Pullover und Polo-Shirts machen. Auch die Starterpakete, die EconA jährlich zum Schulstart für die neuen 5er-Schülerinnen anbietet, wurden vorgestellt.

Auf die Frage der Ministerin, was denn künftig noch geplant sei, hatten die Schülerinnen viele Antworten parat. Die Mädchen berichteten davon, dass gerade eine professionelle Siebdruckmaschine angeschafft worden sei. Mit dieser könne man nun z.B. Pullover, Shirts, Taschen und vieles mehr mit einem individuell gestaltbaren Druckmuster produzieren. Das sei aber nur eines von vielen Geschäftsfeldern, über die man derzeit intensiv im Kreise der Schülerinnen nachdenke. „Ihr sprudelt ja nur so vor Ideen! Das ist echter Unternehmergeist!“, so Ministerin Löhrmann.